Sport für Herz und Gefäße

Auch bei erkrankten Herzkranzgefäßen wirkt körperliche Aktivität positiv

Eine Studie von Professor Rainer Hambrecht vom Herzzentrum Bremen zeigt, dass Ausdauersport Vorstufen von Gefäßwandzellen aus dem Knochenmark freisetzt. Diese können in schlecht durchbluteten Bereichen des Herzmuskels zur Bildung neuer Gefäße beitragen.

Zudem weitet Sport die Kranzgefäße und ermöglicht damit eine bessere Durchblutung des Herzmuskels.

Wichtig: Die Patienten sollten das Training stets mit ihrem Arzt abstimmen.