Verlieren tut richtig weh

Bei Verlust von Geld reagiert das Gehirn wie bei Schmerzen

Das berichteten Forscher um Ben Seymour vom Wellcome-Trust-Zentrum in London. Die Wissenschaftler hatten die Hirnaktivität von Glücksspielern beobachtet. Bei drohendem Geldverlust reagierten bei ihnen jene Hirnareale, die auch bei Schmerzen aktiv werden.

„Ebenso wenig wie man Geld verlieren möchte, will man Schmerz erfahren“, erklärt Seymour. „Daher ist es sinnvoll, den Abwehrmechanismus beider Erfahrungen zu vergleichen.“ Die Forscher möchten damit den Ursachen der Spielsucht auf die Spur kommen.